Zustandsüberwachung und IIoT

Einfache, industriegerechte und skalierbare Funküberwachung – überall

Datenerfassung durch drahtlose Vernetzung

Die Daten müssen im gesamten Werk gesammelt werden – überall und ausnahmslos, insbesondere im Zusammenhang mit der industriellen Zustandsüberwachung. Der Zugriff auf Daten von Sensoren im gesamten Werk ermöglicht eine leistungsstarke Analyse und Entscheidungsfindung und erleichtert die Überwachung und Optimierung der Produktionsplanung und -prozesse durch das IIOT (Industrial Internet of Things). Datenbasierte Anwendungen, die durch IIOT vorangebracht werden, führen zu intelligenteren Lösungen und einer besseren Planung für Effizienz, Kostensenkung und OEE-Verbesserung.

Herkömmliche drahtlose Lösungen sind nicht für die harten Anforderungen der Werksumgebung, die Skalierbarkeit zur Unterstützung von Hunderten von Geräten innerhalb eines einzigen Maschinenbereichs und die Zuverlässigkeit der Kabelqualität geeignet. IO-Link Wireless ermöglicht den Zugriff auf der niedrigsten Automatisierungsstufe an der Maschine mit nahtloser und herstellerunabhängiger kabelloser Kommunikation und ist damit eine wertvolle Technologie für IIOT und industrielle Zustandsüberwachung.

Download Lösungsübersicht Demo Anfordern

Vorteile der drahtlosen Zustandsüberwachung

Werksweite Transparenz

Wireless Condition Monitoring factory

Einfache Implementierung

Einfache Verlagerung und Aufwertung bestehender Maschinen und Produktionslinien

Flexibel

Geeignet für feststehende und schnell rotierende bewegte Bauteile.

Kompatibel

Uterstützt analoge, digitale und IO-Link-Geräte

Verkürzung von Ausfallzeiten

Reduzierung von Kabelverschleiß und ungeplanten Ausfallzeiten

Skalierbar

Hunderte drahtlose Einheiten in einer einzigen Arbeitszelle oder einem Maschinenbereich

Robust

Zuverlässigkeit in Kabelqualität, Störfestigkeit, Koexistenz mit anderen Netzwerken

Fallstudie: Energieeinsparung

Einfacher und kostengünstiger Einsatz optimiert die Wartung und erhöht die Betriebseffizienz

In der Lagerproduktion bei SKF verursacht die Bereitstellung von Druckluft einen großen Teil des gesamten Stromverbrauchs. Benötigt wird deshalb eine Lösung zur Überwachung sämtlicher Maschinen mit Druckluftverbauch, um einen optimalen Durchfluss zu gewährleisten, Leckagen zu vermeiden und Verschwendung zu reduzieren. Besonders problematisch in Hinblick auf Kosten und Aufwand ist dabei die Verkabelung der Sensoren von den Maschinen zum Netzwerk.

Die Lösung ist die einfache und schnell einsatzfähige drahtlose Anbindung der Durchflusssensoren auf jeder Maschine über die IO-Link Wireless-Lösung von CoreTigo. Dazu wird an jeden der handelsüblichen Durchflusssensoren eine IO-Link Wireless Bridge angeschlossen. Ein IO-Link Wireless Master kommuniziert mit diesen Wireless Bridges drahtlos und leitet die Daten von der Maschine an die Visualisierungssoftware von CoreTigo weiter, ohne dass die SPS neu konfiguriert werden muss. Neben den Durchflussdaten kommuniziert die Anlage zudem auch den Betriebs- und Verfügbarkeitsstatus der Maschine.

Die Folge sind zahreiche Vorteile, wie die Verringerung des jährlichen Energieverbrauchs für Druckluft, eine Verbesserung der Wartungsprozesse und die Reduzierung ungeplanter Ausfallzeiten.

Claudinei Marchetto Reche
"Da SKF die Welt der Rotation zuverlässig machen will, unterstützen wir die Industrie auch bei der Vermeidung ungeplanter Ausfallzeiten durch unsere Kompetenz bei der Überwachung des rotierenden Zustands. Auf dem Weg zum IIOT verbessert die Einführung drahtloser Sensoren die Qualität der Überwachung, erspart manuelle Vorgänge und ermöglicht eine regelmäßigere Datenerfassung, wodurch die Betriebsleistung gesteigert und Risiken verringert werden. CoreTigo war der Schlüssel zum Erfolg dieses Prozesses, indem sie eine sichere Möglichkeit entwickelt haben, unsere Geräte drahtlos mit der Cloud zu verbinden."

Claudinei Marchetto Reche

Präsident von LAM

So funktioniert es

Einfach und skalierbar

TigoBridge: Die IO-Link Wireless Bridge von CoreTigo

• Verbindet sich direkt und problemlos ohne Integrationsaufwand mit jedem IO-Link-Gerät.
• Konvertiert handelsübliche Hubs in IO-Link Wireless – Umwandlung der angeschlossenen digitalen/analogen Sensoren

An den TigoHub von CoreTigo können Non-IO-Link- und IO-Link-Sensoren angeschlossen werden:

• Konvertierung von bis zu 6 digitalen Sensoren gleichzeitig in IO-Link Wireless.
• Ermöglicht die Mischung von IO-Link, digitaler und analoger Sensorik.
• Unterstützt handelsübliche Geräte
Der TigoMaster

• Kommuniziert die Daten und Steuerungssignale in Echtzeit von und zur Automatisierungs-SPS.
• Unterstützt wichtige industrielle Ethernet-Protokolle (wie Ethernet/IP, EtherCAT, Profinet oder OPC-UA)
Das Engineering Tool TigoEngine ermöglicht ein effizientes Setup von IO-Link Wireless Master und Geräten:
• Ermöglicht Installation, Konfiguration und Überwachung eines IO-Link Wireless-Systems
• Bietet Zugriff auf Überwachungs-, Analyse-, Visualisierungs- und Automatisierungstools
• Analysiert Prozessdaten
• Enthält einen erweiterten MQTT-Publisher für IIOT und weitere lokale oder cloudbasierte Unternehmensanwendungen.

TigoCounter:

• Wird an einen digitalen Ausgang angeschlossen und ermöglicht Objektzählung zusammen mit der drahtlosen Datenübertragung.
• Voll integriertes Zähl- und IO-Link Wireless-Gerät in einem
• Einsatz bei Anwendungen wie Objektzählung, Motorrotations-Zählung oder Energieverbrauchsmessung.

Condition Monitoring & IIoT - How does it work - German
Condition Monitoring & IIoT - How does it work - German

Möchten Sie die Lösung von CoreTigo live erleben?

Fordern Sie eine Broschüre an

Download

Verwandte Themen