Drahtlose Robotik

Höchste Flexibilität für Lösungen am Roboterarm

IO-Link Wireless zur drahtlosen Kommunikation von Robotern und Cobots

Die Möglichkeit der drahtlosen Kommunikation für Endgeräte an Robotern und Cobots löst eine Reihe von Aufgaben. So neigen ständig bewegte Kabel zu Bruch undVerschleiß, außerdem erhöht die Biege- und Torsionsbeständigkeit die Kosten für die Verkabelung. Zudem müssen für die Datenkommunikation mehrere Einheiten (z.B. Greifer, Ventile, Sensoren) separat verdrahtet werden, was Verkabelung und Montage erschwert. Zusätzlich begrenzen Kabel oft den Bewegungsbereich des Roboters, was dessen Flexibilität einschränkt. Nicht zuletzt erfordern hohe Nutzlasten größere Roboter, die teurer und langsamer sind und mehr Platz in der Maschine oder Arbeitszelle benötigen.

Die industrietaugliche IO-Link Wireless-Lösung von CoreTigo ermöglicht roboterbewegte Geräte mit der niedrigen Latenz, der Zuverlässigkeit und der störungsfreien Kommunikation, die für die drahtlose Steuerung und Überwachung in Echtzeit erforderlich ist.

Download Lösungs-Übersicht Demo Anfordern

Vorteile der Funktechnik für die Robotik

Vernetzung in Kabelqualität ohne die Einschränkungen von Leitungen

End-of-Arm Tooling

Erhöhte Flexibilität

Volle Rotationsfreiheit und Beweglichkeit ohne Störungen und Einschränkungen durch Kabel.

Reduzierte Komplexität

Effizienter Aufbau ohne Kabelbäume und Montagezubehör, einfacher Werkzeugwechsel

Vereinfachte Wartung

Verringerung von Ausfallzeiten und Wartungsarbeiten aufgrund von Leitungsverschleiß.

Reduzierung der Nutzlast

Mehrere drahtlos verbundene Sensoren/Aktoren am Roboterarm verringern die Gewichtsbelastung

Kostensenkung

Deutliche Einsparung von teuren torsionsstabilen Leitungen und Zubehörteilen

Fallstudie: drahtlose Greiftechnik von Zimmer

Universelles End-of-Arm-Gerät für flexible Roboterlösungen

Die Zimmer Group, ein führender deutscher Automatisierungshersteller, wollte ein universelles Anschlusselement für Roboterarme entwickeln, das hohen Anforderungen an Anpassungsfähigkeit und Einfachheit gerecht wird. Für eine zuverlässige und schnelle drahtlose Kommunikation zum Gerät am Roboterarm integrierte Zimmer das IO-Link Wireless Embedded Modul von CoreTigo in das Verbindungsstück.

Der Verbinder kann auf vielen gängigen Robotertypen montiert werden und eignet sich für zahlreiche Greifvorrichtungen. Er bietet hohe Flexibilität bei der Auswahl der Anwendungen und ermöglicht einen einfachen und schnellen Wechsel der Greifer und anderer kompatibler Endgeräte für den Roboterarm. Die Lösung ist nicht auf den Einsatz an Leichtbaurobotern und Cobots beschränkt, sondern eignet sich auch für den Einsatz mit Industrie- und Schwerlastrobotern.

Fallstudie: Drahtlose IO-Link-Vakuumpumpen

Drahtloses End-of-Arm-Vakuum für erweiterte Funktionen

Schmalz, einer der führenden Anbieter von Vakuumautomatisierungs- und ergonomischen Handhabungslösungen, stellte bei seinen Kunden einen wachsenden Bedarf an größerer Flexibilität und unterbrechungsfreier Bewegung fest. Schmalz nutzte die drahtlose IO-Link-Konnektivität von CoreTigo in seinen Produkten und entwickelte so industrielle drahtlose Kompaktterminals und Vakuumgeneratoren für die End-of-Arm-Robotik.
Diese innovative Lösung kann an praktisch jedem Roboterarm montiert werden, einschließlich Cobots. Sie bietet eine deutlich reduzierte Setup-Komplexität und Umrüstzeit, bietet maximale Flexibilität, reduziert den Wartungsaufwand und Kabelbrüche und stellt die ultimative Leistung in einer Vielzahl von Anwendungen sicher.

 

Timo Mauderer
"Roboter werden häufig ohne Kabel geliefert. Dies macht ein drahtloses System in vielen Anwendungen zu einer großartigen Alternative für die Übertragung von Informationen... Leitungen müssen montiert werden, sie können brechen und stehen oft den Bewegungen des Roboters im Weg. Daher ist es oft sinnvoll, eine funkbasierte Lösung zu wählen, bei der überhaupt keine Kabel vorhanden sind. Mit dem Funkmodul entsprechen wir zugleich dem Standard vieler Roboter und bieten nach wie vor das genormte abwärtskompatible Werkzeug."

Timo Mauderer

Leiter Mechatronik

Wie funktioniert das System?

Vollständige Vernetzung für Robotik-Endeffektoren.

Die Implementierung von Lösungen zur drahtlosen Steuerung und Überwachung von Robotern geschieht durch zwei wesentliche Methoden:

• Integriertes IO-Link Wireless Modul
Das funkbasierte Gerätevenetzungssystem TigoAir von CoreTigo ist als Bauteil im Gerät oder im Verbindungselement am Ende des Roboterarms integriert. Es bietet IO-Link Wireless-Vernetzung und empfängt Energie direkt direkt vom Roboterarm.
• Externer IO-Link Wireless-Verteiler und Bridge
Andere Endeffektoren lassen sich an jeder Roboter/Cobot-Plattform mit CoreTigos TigoBridge oder TigoHub nachrüsten, mit denen jedes analoge, digitale oder IO-Link-Gerät mühelos in ein IO-Link Wireless-Gerät umgewandelt werden kann, ohne spezielles Design und ohne Vorabintegration. TigoBridge und TigoHub werden als eigenständige Einheiten mit IP67-Gehäuse geliefert und können somit ohne Integrationsaufwand eingesetzt werden.

In beiden Fällen verbinden sich die IO-Link Wireless-Geräte drahtlos mit dem TigoMaster. Dieser lässt sich entweder am Roboter selbst oder im Schaltschrank der Produktionslinie positionieren, wo er eine Vielzahl Endeffektoren und Robotern steuert. Der TigoMaster überträgt die Daten und Steuerbefehle in Echtzeit von und zur SPS über das bevorzugte Industrial-Ethernet-Protokoll (wie Ethernet/IP, EtherCAT, Profinet oder OPC-UA). Parallel kann er auch Überwachungsdaten an das IIoT und andere Unternehmensanwendungen senden.

how does it work - robotics end-of-arm tooling - German
how does it work - robotics end-of-arm tooling - German

Möchten Sie die Lösung von CoreTigo live erleben?

Informations broschüre

Download

Ähnliche Artikel